DSL Angebote Vergleich

DSL Angebote VergleichDie Nachfrage nach DSL-Anschlüssen ist auf Seiten der Verbraucher ist in den vergangenen Jahren mit atemberaubender Geschwindigkeit in die Höhe geschnellt. Dieser Umstand äußert sich bei den Anbietern auf dem Telekommunikationsmarkt in Form eines heftigen Konkurrenzkampfes. Mehr denn je purzeln die Preise für DSL in den Keller. Zusätzliche Subventionen wie zum Beispiel die Beigabe eine Notebooks, Einkaufsgutscheine oder Urlaubsreisen gehören mittlerweile zum Standard. Zu Recht fragen sich die begeisterungsfähigen Verbraucher, welche Punkte beim Vergleich der DSL Angebote beachtet werden sollten.

DSL Angebote Vergleich: Die Wahl des Anbieters

Beim ersten Vergleich verschiedener DSL Angebote fällt schnell auf, dass Anbieter nicht gleich Anbieter sein. Neben den klassischen Telefonanbietern gibt es sowohl Kabel- als auch Mobilfunkprovider. Insbesondere Kabelanbieter vergrößern ihr Produktportfolio mit Telefon- und DSL-Angeboten. Die daraus resultierende und zugleich attraktive „Alles-aus-einer-Hand-Philosophie“ ist einen echten Gewinn für die Verbraucher. Klassische Telefon- bzw. DSL-Anbieter reagieren drauf mit der Erhöhung ihrer Bandbreite, um dadurch digitales Fernsehen (IPTV) in die Wohnzimmer der Kunden zu bringen. Mittlerweile umfassen die aktuellen Angebote für DSL auch Datentarife für das persönliche Mobilfunkgerät. Hierzu zählen neben Smartphones auch Tablets mit integriertem 3G-Standard. Angesichts dieser Vielfalt sollte im ersten ein umfassender Vergleich der anbieterabhängigen DSL Angebote erfolgen, sodass eine kleine Vorauswahl von Interessanten Angeboten getroffen werden kann.

DSL Angebote Vergleich: Der Preis darf kein Ausschlusskriterium sein

Die monatlich zu entrichtende Grundgebühr sowie ein einmaliger Bereitstellungspreis waren in früheren Tagen der DSL-Ära das einzige Auswahlkriterium, welches über für den Vertragsabschluss bindend war. Aufgrund der Unterschiede im Bereich der verfügbaren Übertragungsgeschwindigkeiten, der Vertragslaufzeiten sowie eventueller Zusatzleistungen gestaltet sich ein Vergleich der DSL Angebote äußert kompliziert. Nicht der Preis, sondern der eigene Bedarf ist für die Auswahl des richtigen Tarifs von entscheidender Bedeutung. Wer beispielsweise zur Gruppe der Vieltelefonierer gehört, sollte statt der minutengenauen Abrechnung eine auf den ersten teuer aussehende Flatrate in Erwägung ziehen. Der Mehrwert kann trotz höherer Monatsgebühren deutlich überwiegen.

DSL Angebote Vergleich: „Komplettpakete“ liegen im Trend

Beim Vergleich der verschiedenen Angebote fällt auf, dass die Angebotslandschaft von sogenannten „Komplettpaketen“ beherrscht wird. Diese Angebote sind in der Regel äußerst günstig erhältlich und beinhalten üblicherweise eine Internet- sowie Telefonflatrate. Die Preise für solch einen Tarif liegen kaum höher als die für einen analogen Telefonanschluss. Trotz dieser günstigen Konditionen lohnt sich ein solches Paket nicht für jeden Verbraucher. Wer zum Beispiel im Rahmen seines Mobilfunkvertrages das Leistungsmerkmal „Homezone“ mit Festnetzflatrate nutzt, wird nicht auf in größerem Umfang von diesem Tarifmodell profitieren können.

DSL Angebote Vergleich: Geschwindigkeitsangaben und Vertragslaufzeiten

Beim Vergleich der Angebote sollte die dort enthalten Angabe zur Übertragungsgeschwindigkeit eine eher untergeordnete Rolle spielen. In jedem Angebot sind lediglich die maximal erreichbaren Spitzenwerte aufgeführt. Schwankungen sind hierbei im produktiven Betrieb keine Seltenheit. Verbraucher, die sich etwa für eine Übertragungsrate von 6 Megabit pro Sekunde entscheiden, können zeitgleich Telefonieren, schnell im Internet navigieren, das TV-Gerät nutzen sowie großen Datenmengen in kurzer Zeit herunterladen. Flexible Vertragslaufzeiten werden zunehmend beliebter. Bei langen Vertragslaufzeiten von bis zu 24 Monaten kann es passieren, dass Kunden keinen zeitnahen Anbieterwechsel zugunsten eines preiswerteren Angebots wahrnehmen können. Kurzer Laufzeiten sind daher empfehlenswert.

DSL Angebote Vergleich: Ein kurzer Überblick

  • Vergleichen Sie die Tarife nicht nur auf Basis der anfallenden Gebühren. Berücksichtigen Sie auch andere Aspekte wie Vertragslaufzeit sowie weitere Service-Leistungen.
  • Entscheiden Sie bedarfsgerecht. Ein Komplettpaket muss nicht zwingend die beste Lösung darstellen.
  • Wählen Sie flexible Vertragslaufzeiten. Dadurch können Sie schneller auf eventuell günstigere Tarife reagieren.
  • Die vom Provider angegebene Übertragungsgeschwindigkeit bezieht sich auf den Maximalwert. Sie kann unter bestimmten Umständen Schwankungen unterliegen und ist deshalb kein probates Vergleichskriterium.
internet-anbieter-test.de
Google
Google