Telefon und DSL Flatrate

Telefon und DSL FlatrateIn Deutschland verfügen mehr als 75 Prozent aller Haushalte über einen Zugang zum Internet. Die meisten Kunden buchen beim Anbieter ihrer Wahl eine Paketlösung mit Telefon und DSL Flatrate. Bei der Auswahl eines neuen Anbieters lohnt es sich, vorher sorgfältige Vergleiche anzustellen. Zum einen gibt es immer wieder interessante Angebote, mit deren Hilfe Unternehmen neue Kunden gewinnen möchten, zum anderen binden Sie sich bei einem klassischen Vertrag für mindestens 2 Jahre. Eine vorzeitige Kündigung ist nur in wenigen Ausnahmefällen möglich.

Worauf Sie beim Vergleich einer Telefon und DSL Flatrate achten sollten?

Zunächst sollten Sie erst einmal feststellen, ob Sie überhaupt den Anbieter wechseln können. Wenn Sie gerade erst einen Vertrag abgeschlossen oder verlängert haben, ist das in der Regel nicht möglich. Kündigen können Sie erst zum Ablauf bis zu 3 Monaten vor Ablauf des Vertrags. Die Kündigung sollte immer schriftlich in Form eines Einschreibens mit Rückschein erfolgen. Ein weiterer Punkt, den Sie bei einer Telefon und DSL Flatrate prüfen sollten, ist die Verfügbarkeit. Nicht überall wurden die Breitbandkabel, die für einen DSL Anschluss notwendig sind, verlegt worden. In vielen dünn besiedelten Gebieten lohnt sich der Aufwand nicht, da die Kosten in keinem Verhältnis zur geringen Zahl der Nutzer stehen. Dort müssen Sie anstatt auf DSL auf Alternativen wie mobiles Internet oder eine Satellitenverbindung setzen.

Was ist bei einer Telefon und DSL Flatrate enthalten?

  • Internetzugang ohne Begrenzung des Datenvolumens
  • eine vertraglich zugesicherte Höchstgeschwindigkeit (die aber auch geringer sein kann)
  • Telefon Flatrate ins deutsche Festnetz
  • weitere Flatrates optional buchbar

Dabei handelt es sich um Flatrates in eines, mehrere oder alle deutschen Mobilfunknetze sowie Telefon Flatrates für internationale Gespräche. Diese Flatrates gelten für Festnetznummern in bestimmten Ländern. Meist handelt es sich dabei um Länder der EU, die USA, Kanada und Australien. Verschiedene Unternehmen bieten auch verbilligte Anrufe zu ausgewählten Nummern an. Falls es absehbar ist, dass Sie sich an Ihrem neuen Wohnort nur eine befristete Zeit aufhalten, ist es unter Umständen günstiger, wenn Sie sich für einen Vertrag ohne Laufzeitbindung entscheiden. Bei dieser Art des Vertrags können Sie immer zum Monatsende kündigen. Das erspart Ihnen bei einem schnellen Ortswechsel viel Stress.

Telefon und DSL Flatrate: Auf Sonderangebote und Rabatte achten lohnt sich!

Verfolgen Sie die Werbespots in den elektronischen Massenmedien, aber auch in klassischen Zeitungen und Zeitschriften aufmerksam. Immer wieder werben Anbieter Neukunden beispielsweise mit einem kostenlosen WLAN Router oder dem Wegfall der Anschlussgebühr. Andere wiederum reduzieren die monatlich anfallenden Kosten für einen bestimmten Zeitraum. Viele Provider operieren nur auf lokaler oder regionaler Ebene, haben aber durchaus attraktive Angebote für eine Telefon und DSL Flatrate. Beim Wechsel des Anbieters überlassen Sie möglichst viele Formalitäten Ihrem neuen Provider, beispielsweise die Kündigung Ihres alten Anschlusses. Bei einem Umzug innerhalb Ihres jetzigen Wohnorts können sie in der Regel Ihre gewohnte Telefonnummer behalten. Der neue Anbieter teilt Ihnen im voraus mit, wann ein Techniker kommt, um Ihren Anschluss freizuschalten. Sind Sie nicht zu Hause, kann es zu Verzögerungen kommen. In diesen Fällen hinterlegen Sie am besten einen Schlüssel bei Nachbarn oder Verwandten. Versuchen Sie, Ihren Router selbst zu konfigurieren. Das ist gar nicht so schwer. Wen ein Techniker extra deswegen kommen muss, kostet das nicht selten eine Gebühr.
Im Vergleich zu anderen Alternativen ist Telefon und DSL Flatrate immer noch eine der preiswertesten und zuverlässigsten Methoden, um eine Verbindung zum Internet herzustellen und zu telefonieren. Nicht umsonst ist diese Anschlussart die häufigste in Deutschland. Sie hat sich bereits in mehr als 23 Millionen Haushalten bewährt.

internet-anbieter-test.de
Google
Google