Telefonanbieter Festnetz

Telefonanbieter FestnetzEin Vergleich der Telefonanbieter lohnt sich richtig. Denn mit einer Doppelflatrate können Verbraucher bei der Grundgebühr mehr als 100 Euro im Jahr sparen. Auch wenn mit dem Vergleich ein bisschen Arbeit verbunden lässt sich dieser über ein Vergleichsportal im Internet doch relativ zügig durchführen. Der Vorteil liegt dabei unter anderem in der hohen Akutalität der angezeigten Angebote.

Hier gratis den Telefonanbieter Festnetz Vergleich durchführen

Festnetz Telefonanbieter über das Internet vergleichen

Wenn es um Telefontarife geht, sind die meisten Deutschen bequem. Denken sie über einen Anbieterwechsel nach, fällt ihnen zunächst der ganze Aufwand und Papierkram ein und erst danach das mögliche Sparpotenzial. Dabei lohnt sich ein regelmäßiger Telefontarif-Check für jeden. „Wer beispielsweise von der Telekom-Doppelflat Call & Surf in den Tarif Alice Fun von Hansenet wechselt, spart bei der Grundgebühr über 100 Euro im Jahr“, sagt Tarifexpertin Bettina Seute vom Internetmagazin Teltarif – Quelle.

Doch es ist wie immer im Telefontarife-Dschungel, der Teufel steckt im Detail. „Es ist kaum möglich, ein generelles Sparpotenzial auszumachen“, sagt Telekom- und Internetexpertin Seute. Daher sei es wichtig, die AGB bei den Doppelpauschal-Angeboten sehr genau zu studieren und zu überprüfen, was tatsächlich von der Monatsgebühr abgedeckt ist.

Die günstigsten Angebote fürs Festnetz Telefonanbieter

„Wenn jemand beispielsweise vom Festnetz aus viel ins Ausland oder ins Mobilfunknetz telefoniert, kann es sich später rächen, dass Verbraucher der Telekom den Rücken zugekehrt haben“, meint Seute. Denn die Telekom ist der einzige Anbieter, bei dem Kunden noch Call-by-Call nutzen und so für die jeweilige Verbindung den günstigsten Tarif heraussuchen können. „Zu ihrer eigenen Sicherheit sollten Telefonkunden aber nur Call-by-Call-Anbieter mit Tarifansage nutzen“, rät Seute. Manche ändern ihre Tarife häufiger, so dass auf der Telefonrechnung am Monatsende eine böse Überraschung folgen kann.

Telefonanbieter Festnetz: Telefonieren via Call-by-Call vom Festnetz

Das Sparpotenzial mit Call-by-Call ist jedoch nach wie vor sehr hoch. Während Gespräche ins Mobilfunknetz bei den Flatrate-Angeboten zwischen 19 und 22 Cent pro Minute kosten (siehe Tabelle), sind mit Call-by-Call mittlerweile weniger als zehn Cent pro Minute drin. Mit der 010029 etwa kostet eine Minute ins Mobilfunknetz derzeit nur 8,9 Cent.

Doch längst nicht für jeden lohnen sich die heute weit verbreiteten Doppelflatrates für Telefon und Internet. „Verbraucher sollten sich ihre letzten drei Telefonrechnungen vornehmen, ihr Telefonverhalten analysieren und entscheiden, was sie wirklich brauchen“, sagen Experten vom Verbraucherschutz und der Stiftung Warentest

Telefonanbieter Festnetz: Auf Vertragslaufzeiten achten

Mittlerweile ist in der Branche die Unsitte, den Kunden für mindestens 24 Monate an sich zu binden, weit verbreitet. Das Anliegen der Anbieter dabei ist klar – wenn schon günstig, dann wenigstens langfristig. Außerdem hoffen sie darauf, mit Gesprächen außerhalb der Pauschalangebote gut zu verdienen. Einzige Ausnahme im Markt ist Hansenet, hier binden sich Verbraucher nur für einen Monat und die Kündigungsfrist beträgt vier Wochen zum Monatsende. Die Deutsche Telekom hat ihre Mindestlaufzeiten mittlerweile der Branche angepasst, beim Telefonanschluss sind es zwölf Monate und bei der Doppelflatrate für Internet und Telefon 24 Monate. Das ist für Verbraucher aus zwei Gründen schlecht. Einerseits können sie nicht schnell auf Preissenkungen reagieren und zu einem Konkurrenten wechseln. Und andererseits fehlt ihnen das Drohpotenzial der möglichen Kündigung, wenn sie mit ihrem Anbieter nicht zufrieden sind. Der kann sich zurücklehnen, weil der Kunde noch monatelang an ihn gebunden ist. Weitere Infos und einen Vergleich Festnetz Telefonabbieter erhalten Sie hier.

internet-anbieter-test.de
Google
Google