Telefonanschluss DSL

Telefonanschluss DSL In Deutschland haben mehr als Dreiviertel aller Haushalte Zugang zum Internet. Meist wird dafür ein Zugang mittels Breitbandkabel gewählt. Ein Telefonanschluss mit DSL, wie die Breitbandverbindung auch genannt wird, ist in mehr als 23 Millionen Haushalte der Standardanschluss. Der deutsche Markt für Telekommunikation zählt zu den wichtigsten in Europa. Auf ihm herrscht reger Wettbewerb. Um sich für das passende Angebot zu entscheiden, ist es ratsam, sich vorher gut zu informieren.

Telefonanschluss DSL: Was gehört zu einem Standardanschluss?

Die Mehrzahl der Anbieter offeriert ihren Kunden heute Flatrates. Die Flatrate für DSL unterliegt keiner Volumenbegrenzung für das Herunterladen von Daten. Die angebotene Geschwindigkeit variiert je nach Ihrem Wohnort. In Ballungsgebieten und größeren Städten ist im Allgemeinen eine höhere Geschwindigkeit verfügbar als in ländlichen Regionen, da das Kabelnetz dort besser ausgebaut ist. Die im Vertrag angegebene Geschwindigkeit ist übrigens eine Höchstgeschwindigkeit, die nicht immer und überall verfügbar ist. In den meisten Fällen gehört zum Telefonanschluss mit DSL auch eine Telefon Flatrate. Diese bezieht sich auf Telefonanrufe ins deutsche Festnetz. Viele Anbieter geben ihren Kunden jedoch die Möglichkeit, andere Telefon Flats dazu zu buchen. Besonders beliebt sind Flats für internationale Anrufe oder in eines oder mehrere deutsche Mobilfunknetze. Diese Flats sind gegen Aufpreis erhältlich.

Telefonanschluss DSL: Nicht immer ist eine Flatrate günstig

Falls Sie zu den Menschen gehören, die nur wenig telefonieren, kann es sein dass eine Flatrate für Sie zu teuer wird. Eine Option, bei der Sie für jedes Telefongespräch pro Minute zahlen, ist da am Monatsende oft günstiger. Bei dieser Tarifart können Sie zudem noch zusätzlich durch sogenannte Billig-Vorwahlen sparen. Bei Auslandsgesprächen können Sie als Spar-Alternative internationale Telefongespräche mittels VoiP über das Internet zum Ortstarif führen.

Telefonanschluss DSL : Was sollten Sie beachten?

Falls Sie mit Ihrem Telefonanschluss mit DSL zu einem anderen Anbieter wechseln möchten, erkundigen Sie sich immer zuerst, ob der Anbieter Ihrer Wahl an Ihrem Wohnort überhaupt verfügbar ist. In manchen ländlichen Gegenden gibt es gar kein DSL. Dann müssten Sie auf mobiles Internet oder Internet via Satellit ausweichen. Kündigen Sie niemals Ihren alten Telefonanschluss, sondern überlassen das dem neuen Anbieter. Damit gehen Sie sicher, dass Sie nicht plötzlich ohne Telefonanschluss dastehen. Die normale Vertragslaufzeit bei einem Telefonanschluss mit DSL beträgt 24 Monate. Halten Sie sich nur eine befristete Zeit an Ihrem neuen Wohnort auf, sollten Sie sich lieber für einen Vertrag entscheiden, der monatlich kündbar ist.

Die monatliche Grundgebühr ist zwar meist etwas höher, dafür behalten Sie jedoch ihre Freiheit. Falls Sie mit einem Anbieter einen Vertrag abschließen wollen, macht dieser immer häufiger eine Anfrage bei der Schufa. Falls über Sie schwerwiegende negative Einträge vorliegen, kann es passieren, dass Ihr Antrag abgelehnt wird. Bei einem Umzug dürfen Sie nicht vergessen, Ihren Telefonanschluss mit DSL rechtzeitig umzumelden, damit Sie am neuen Wohnort erreichbar sind. Als Frist können Sie mit etwa 3 bis 4 Wochen rechnen. Bei der Wahl eines neuen Anbieters empfiehlt es sich, auf die angegebenen monatlichen Kosten zu achten. Manche Unternehmen locken Neukunden mit günstigen Raten, die aber nur für eine befristete Zeit gültig sind. Oft gibt es günstige Angebote, bei denen der Router kostenlos mitgeliefert wird und die Anschlussgebühr entfällt oder zumindest ermäßigt ist.

Vorteile des Telefonanschluss mit DSL auf einen Blick:

  • fast überall verfügbar
  • hohe Surfgeschwindigkeit möglich
  • keine Volumenbegrenzung beim Herunterladen von Daten
  • geringe monatliche Kosten
  • Videoanrufe und Telefonieren über das Internet (VoiP)möglich
  • hohe Zuverlässigkeit
  • bei vielen Anbietern kostenlose Hardware als Aktionsangebot
internet-anbieter-test.de
Google
Google