Telefonanschluss ummelden

Telefonanschluss ummeldenEin Umzug ist zumeist mit jeder Menge Hektik und Stress verbunden. Deshalb sollten Sie sich rechtzeitig eine Checkliste anlegen, welche Dinge noch erledigt werden müssen. Ein wichtiger Punkt ist dabei auch das Ummelden des Telefonanschlusses. Möchten Sie direkt nach dem Umzug erreichbar sein sollten Sie den Umzug frühzeitig bei Ihrem Provider beantragen. Experten empfehlen dabei eine Vorlaufzeit von etwa drei bis vier Wochen. Die meisten Provider bieten mittlerweile einen umfassenden Umzugsservice an, der direkt online beauftragt werden kann.

Hier gratis den Telefonanschluss Vergleich durchführen

Mögliche Kosten beim Telefonanschluss ummelden

Je nach Anbieter wird beim Umzug ein entsprechendes Entgelt fällig. Die Telekom berechnet Ihren Kunden hierfür eine einmalige Bereitstellungsgebühr von 59,95 Euro. Dabei ist es unerheblich ob der Umzug in einer Filiale vor Ort oder telefonisch beauftragt wird. Einzig bei der Beauftragung über das Internet sind die Kosten etwas geringer, da Kunden hierfür eine Gutschrift erhalten. Über die möglichen Kosten der anderen Provider finden sich die benötigten Informationen auf der Webseite des jeweiligen Anbieters.

Telefonanschluss ummelden: An Rufnummernmitnahme denken

Vermutlich möchten Sie bei einem Umzug Ihre bisherige Rufnummer mitnehmen. So ist sichergestellt, dass Ihre Freunde und Bekannte Sie auch weiterhin ohne Probleme erreichen können. Eine Rufnummernmitnahme ist in jedem Falle möglich, wenn Sie innerhalb desselben Vorwahlbereichs umziehen und Ihren bisherigen Anbieter behalten. Sollten Sie den Vorwahlbereich wechseln können Sie sich bei Ihrem Anbieter erkundigen, inwieweit die bisherige Rufnummer auch im neuen Ortsnetzbereich verfügbar ist.

Telefonanschluss ummelden: Anbieter nach einem Umzug wechseln

Ein Umzug ist immer auch eine gute Gelegenheit um zu prüfen, ob der bestehende Tarif noch auf dem neuesten Stand ist. In jedem Fall lohnt es sich, die aktuellen Tarife der verschiedenen Anbieter einmal genau miteinander vergleichen. Gerade bei älteren Tarifen bietet sich oftmals ein enormes Einsparpotenzial. Stellen Sie sich dabei unter anderem folgende Fragen:

  • Wie hoch ist die Grundgebühr im Moment?
  • Welche Leistungen sind im aktuellen Tarif beinhaltet?
  • Welchen Betrag zahlen Sie monatlich noch zusätzlich?
  • Sind Sie mit der aktuellen Internetgeschwindigkeit zufrieden?
  • Wie hoch sind die einmaligen Kosten bei einem Umzug?

Über einen kostenlosen Vergleich im Internet können Sie sich in wenigen Augenblicken einen Überblick über die aktuellen Angebote verschaffen.

Telefonanschluss ummelden: Kein automatisches Kündigungsrecht

Wenn Sie Ihr Telefonanschluss ummelden, haben Sie generell einen Anspruch auf die Weiterführung Ihres aktuellen Tarifs. Eine Verlängerung des bestehenden Vertrags ist bei einem Umzug nicht mehr zulässig. Ein Sonderkündigungsrecht ergibt sich nur dann, wenn der Provider am neuen Wohnort seine Leistungen nicht wie gewohnt zur Verfügung stellen kann. Dabei gilt jedoch eine Kündigungsfrist von drei Monaten. Möglich ist die Kündigung erst mit dem Umzug in die neue Wohnung. Eine Ausnahme gilt jedoch, falls der Vertrag eine kürzere Kündigungsfrist vorsieht. Sie finden die genauen Angaben zur Kündigungsfrist in Ihren Vertragsunterlagen. Alternativ können Sie diese auch bei der Hotline Ihres Providers erfragen.

Probleme kann es geben, wenn Sie mit Ihrem Partner zusammenziehen möchten und beide über einen eigenen Telefonanschluss verfügen. Natürlich macht es keinen Sinn, nach dem Telefon ummelden plötzlich zwei Anschlüsse zu besitzen. Sofern die betreffenden Provider jedoch einen Anschluss am neuen Wohnort anbieten besitzen Sie kein Sonderkündigungsrecht. Sie können Ihren Provider jedoch aus Kulanz um eine vorzeitige Kündigung bitten. In den meisten Fällen stimmen diese gegen Zahlung eines einmaligen Betrages zu.

internet-anbieter-test.de
Google
Google